Inhaltsliste
Das Grundrecht der Gewissensfreiheit
Eine bibliographische Datenbank
herausgegeben von Dr. iur. Paul Tiedemann

5. Berufsrecht und Gewissensfreiheit
5.2 Literatur
Zur Startseite


Michael Bertrams
Lehrerin mit Kopftuch? Islamismus und Menschenbild des Grundgesetzes
DVBl. 2003, 1225

In der juristischen Auseinandersetzung mit der Frage, ob Musliminen im öffentlichen Dienst berechtigt sind, ein Kopftuch zu tragen, wird dem Gesichtspunkt zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, dass es für den öffentlichen Dienst auf die Frage ankommt, ob der Bewerber bereit ist, jederzeit für die freie demokratische Grundordnung des Grundgesetzes einzutreten. Musliminen, die darauf bestehen, als Lehrerin das Kopftuch zu tragen, geben damit einer bestimmten Gesellschaftsordnung Ausdruck, in der Frauen im Vergleich zu Männern eine minderwertige Position einnehmen. Der Zwang zum Kopftuch geht in vielen islamischen Ländern mit einer systematischen Diskriminierung der Frau einher. Häufig tragen Musliminen im Westen das Kopftuch als Ausdruck eines "trotzigen Identitätsgefühls" in bewusster Abgrenzung zum Westen. Sie bekennen sich damit zu einem Menschenbild, das mit dem Menschenbuild des Grundgesetzes unvereinbvar ist. [pt]